Suppe versalzt & Co.? Hilfe bei Küchenpannen

Restaurantsuche: Einfach und schnell das passende Restaurant finden!

Suppe versalzt & Co.? Hilfe bei Küchenpannen

Vorbereitet sein beim Kochen ist alles! Genügend Zeit einplanen und alles bereitstellen, dann kann  eigentlich schon nicht mehr viel schief gehen. Aber auch den Profis passiert hin und wieder noch ein kleiner Fauxpas. In vielen Fällen ist jedoch nicht alles sofort verloren, kleine Tipps machen so manches Gericht wieder schmackhaft.

Weniger ist mehr! Das gilt vor allem beim Würzen. Natürlich soll das Gericht nicht fad schmecken, aber die Möglichkeit zum Nachsalzen besteht immer. Bei zu viel Salz scheint dagegen Hopfen und Malz verloren. Glück gehabt, oft gibt es eine Notlösung! Gegensteuern beim versalzenen Braten: eine Marinade aus Honig nimmt den Salzgeschmack und bringt eine neue interessante Geschmacksnote.

Das Paradebeispiel für versalzenes Essen ist die Suppe. Auch bei Soßen wird gerne mal die eine oder andere Prise Salz zu viel verwendet. Generell empfiehlt sich hier einfach die Gesamtmenge durch Zugabe von Wasser oder Brühe zu erhöhen. Bei ohnehin sahnigen Suppen oder Soßen kann die Menge mit Sahne oder Creme fraîche ergänzt werden. Deren Zugabe hilft auch, wenn es einmal zu scharf geworden ist. Vergessen Sie nicht, dass die Suppe jetzt verdünnt wurde, d.h. dass auch die anderen Gewürze an Stärke verloren haben. Eventuell müssen Sie hier noch nachwürzen.

Fettaugen in der Soße sehen nicht nur unappetitlich aus, sondern liegen auch anschließend schwer im Magen, bei manchem enden sie sogar auf den Hüften. Ist es einmal passiert, können die Fettaugen aber einfach entfernt werden. Dafür einfach ein sauberes Küchentuch zu einem Beutel knoten, der mit Eiswürfel gefüllt wird. Diesem Beutel in die heiße Soße halten. Effekt: die Fettaugen werden  kalt und können anschließend abgeschöpft werden. Danach muss die Soße natürlich erneut erhitzt werden.

Gleicht Ihre Soße mehr einer Suppe? Wenn ja und Sie etwas Zeit übrig haben, lassen Sie die Soße einfach einige Minuten weiterköcheln und die Konsistenz ändert sich von allein. Wenn die Gäste in wenigen Minuten vor der Tür stehen, tut es auch etwas Soßenbinder.
Haben Sie den Braten nur eine Minute zu lang im Ofen gelassen und nun ist er zu zäh? Schade um den schönen Braten, da ist leider nicht mehr viel zu machen! Aber Sie können improvisieren. Statt den Braten als Ganzes zu servieren, scheiden Sie ihn in hauchdünne Scheiben, die Sie für ein paar Minuten in der Soße marinieren. So werden diese zart und wieder „genießbar“. Jetzt müssen Sie nur noch Ihre Gäste davon überzeugen!

Für das nächste Mal: Bevor es in den Backofen geht, den Braten rundherum knusprig in der Pfanne bräunen. Achten Sie darauf, dass das Fett heiß genug ist, denn so können sich die Poren schließen und das Fleisch bleibt von innen saftig.

Nicht jeder kocht seinen Reis gerne im Kochbeutel. Leider geht man auf diesem Wege auch das Risiko des Anbrennens ein. Sicher gehen Sie, wenn Sie die Hitze früh genug reduzieren, schließlich muss der Reis nach dem Aufkochen nur ausquellen. Ist das Malheur doch passiert, hilft eine Scheibe Toastbrot unangenehme Gerüche zu entfernen. Einfach auf den Reis legen, den Sie zuvor in ein anderes Gefäß gefüllt haben sollten.


Kommentar schreiben.

Schreiben Sie ihre Meinung!

Ihr Name

Kommentar Bitte tippen Sie den Sicherheitscode ab

Buchtipps

Kategorie: Kochbuch Empfehlungen
Jamies 30 Minuten Menüs. Genial geplant - blitzschnell gekocht. - Rezension
Wer es oft eilig hat und nur selten dazu kommt, sich etwas Gesundes und Leckeres zu kochen, für den ist das neue Kochbuch vom englischen TV-Koch...
Kategorie: Kochbuch Empfehlungen
Schuhbecks neue Kochschule: Kochen lernen mit Alfons Schuhbeck
„Schuhbecks neue Kochschule“ baut auf sein erstes Buch „Schuchbecks Kochschule“ und auf die gleichnamige Fernsehsendung auf. Ebenso wie sein...
Kategorie: Kochbuch Empfehlungen
Kochen für Faule - Rezension
Was einem zuerst einfällt, wenn man das Stichwort „Kochen für Faule“ hört, sind wohl die guten alten Fertigprodukte. Die Tiefkühlpizza, die schnell...
Kategorie: Kochbuch Empfehlungen
Kochen! Das Gelbe von GU: 1295 Rezepte, die man wirklich braucht - Rezension
Das Buch „Kochen! Das Gelbe von GU“ gliedert sich in eine Reihe verschiedener Kochbücher ein, die von sich behaupten, das Standardwerk schlechthin...

weitere Artikel

Kategorie: Vegetarische Gerichte
Senfdip
Um einen leichten Senfdip zuzubereiten, schneiden Sie 2 Frühlingszwiebeln in feine Ringe. Vermengen Sie dann 150 g Crème fraîche und 100 g...
Kategorie: Landesküche
Türkische Küche
Die große Auswahl der Türkischen Küche lässt jedes Feinschmecker-Herz höher schlagen. Sie vereint viele verschiedene Köstlichkeiten der...
Kategorie: Vegetarische Gerichte
Brokkolisüppchen
Um ein leckeres Brokkolisüppchen zuzubereiten, bringen Sie 500 ml Wasser in einem großen Topf zum Kochen und geben anschließend 3 EL Gemüsebrühe, 2...
Kategorie: Desserts
Apfeltiramisu
Für das originelle Apfeltiramisu benötigen Sie eine große Schüssel, in der Sie 250 g Magerquark und 250 g Mascarpone miteinander vermischen....
Kategorie: Vegetarische Gerichte
Reibekuchen mit Käse
Für ein paar leckere Reibekuchen schälen Sie zuerst 500 g Kartoffeln und reiben diese in eine Schüssel. Anschließend schälen und schneiden Sie eine...