Thailändische Küche, Thailändische Gerichte, Thailändische Spezialitäten

Restaurantsuche: Einfach und schnell das passende Restaurant finden!

Thailändische Küche

Thailändische Küche, Thailändische Gerichte, Thailändische Spezialitäten

Thailändische Küche, Thailändische Gerichte, Thailändische Spezialitäten
© KiddaiKiddee Studio / shutterstock.com
In Europa dominieren französische und italienische Gerichte die Küchen, in Asien gehört die thailändische mit zu den Beliebtesten. Doch auch hier erfreut sie sich großer Beliebtheit. Dann obwohl sie zum Teil aus einfach Zutaten (vor allem Reis) besteht, überrascht sie immer wieder mit neuen Kreationen. Ursprünglich kochten die Thailänder hauptsächlich mit Wasser, d.h. mit Meerestieren und im Wasser beheimateten Pflanzen.

Später kamen indische, chinesische und europäische Einflüsse dazu, die für mehr Vielfalt sorgten. Ein thailändischen Essen setzt sich anders als die europäischen Gewohnheiten zusammen. Während dort Vorspeise, Hauptgericht und Dessert getrennt voneinander serviert werden, mischt man Thailand die Gerichte zusammen. So entsteht auch gleichzeitig ein ausgeglichenes Verhältnis zwischen scharfen und milden Zutaten.

Traditionell handelt es sich um eine Suppe, einem in Thailand vielfach verbreitetem Curry-Gericht (zum Beispiel das bekannte „Gaeng pet“, auch rotes Thai-Curry genannt) und anschließend einen Dip, in Form einer mit Fisch und Gemüse angereichertem Sauce. Das in Thailand mit ausschließlich Stäbchen gegessen wird, ist dagegen ein weitverbreiteter Irrtum, das ist eine Besonderheit der chinesischen Küche und wird in Thailand nur bei wenigen Gerichten angewandt. Dort benutzt man Messer und Gabel, in einigen ländlichen Teilen ist nach wie vor das Essen mit den Fingern akzeptiert. Was die thailändische Küche aber vor allem zu etwas ganz Besonderen macht, ist ihre unkonventionelle Experimentierfreude, Rezepte sind ja ganz nett, aber ein Großteil der Gerichte entstehen aus einem Impuls hinaus und schmecken dann auch noch richtig gut.

Zum Essen wird sich dann auch schon einmal gerne ein kühles Bier oder sonst einfaches Wasser gegönnt. Vor allem in den ländlichen Gegenden, wird auch heute noch der Schnaps selbstgebrannt. Okay, das ist auch in Thailand eigentlich illegal, trotzdem erfreut sich zum Beispiel der „Lao Khao“, ein weißer Schnaps, sehr großer Beliebtheit. Schließlich ist er erheblich billiger als Whiskey, Cognac und Co., die hauptsächlich in den großen Städten wie Bangkok getrunken werden. Ein Highlight ist es, direkt in Bangkoks Straßen essen zu gehen, der Hochburg der Garküchen und der Marktstände. Dort kann man nicht nur quasi alles, sondern auch sehr preiswert essen.

Die zum Teil herrschenden hygienischen Umstände, lassen wir an dieser Stelle lieber außen vor… Wer auf Nummer sicher gehen will, der wählt eine Garküche in einem „Food Courts“, die sich meist in großen Kaufhäusern befinden und grundsätzlich sauberer sind.  

aktuelle Kommentare

Das sagen unsere Besucher

Verena Abt am 14.11.2013:
Mit Messer isst man in Thailand aber nicht. Die einzelnen Zutaten werden kleingeschnitten und so serviert, dass sie leicht mit Gabel oder Löffel zu essen sind. Hier wird das Messer gebraucht. Oder natürlich um jemanden um die Ecke zu bringen.

Kommentar schreiben.

Schreiben Sie ihre Meinung!

Ihr Name

Kommentar Bitte tippen Sie den Sicherheitscode ab

Thailändische Restaurants

Buchtipps

Kategorie: Kochbuch Empfehlungen
Englisch kochen: Gerichte und ihre Geschichte - Rezension
Sie ist fettig, verkocht und wenn nicht gerade zu viel Essig hinzu gegeben wurde auch sehr geschmacksarm. Das sind einige Vorurteile über die...
Kategorie: Kochbuch Empfehlungen
Schuhbecks neue Kochschule: Kochen lernen mit Alfons Schuhbeck
„Schuhbecks neue Kochschule“ baut auf sein erstes Buch „Schuchbecks Kochschule“ und auf die gleichnamige Fernsehsendung auf. Ebenso wie sein...
Kategorie: Kochbuch Empfehlungen
20 Minuten sind genug - Rezension
Viele Berufstätige kennen das. Man sitzt den ganzen langen Tag auf der Arbeit und kommt dann abends nach hause und muss noch kochen. Aber weil man...
Kategorie: Kochbuch Empfehlungen
Backen! Das Gelbe von GU - Rezension
Nach dem erfolgreichen Vorgänger „Kochen! Das Gelbe von GU“ tritt jetzt „Backen! Das Gelbe von GU“ die würdige Nachfolge an. Wobei von einer...

weitere Artikel

Kategorie: Vegetarische Gerichte
Heitere Spiegeleier
Für Ihre heiteren Spiegeleier bringen Sie pro Ei 2 EL Brühe mit 1 EL Sherry in einer Pfanne zum Kochen. Zwei Basilikumblätter hineinlegen und für...
Kategorie: Landesküche
Französische Küche
In Frankreich hat das Kochen eine lange Tradition, die Franzosen gelten als DIE Gourmets schlechthin und lieben es zu essen. Neben diversen...
Kategorie: Desserts
Erdbeermuffins
Für die kleinen Erdbeermuffins brauchen Sie mindestens 12 Papierförmchen, die Sie mit dem Muffinteig füllen. Als Erstes waschen und schneiden Sie...
Kategorie: Kochtipps
Richtige Lebensmittellagerung im Kühlschrank
Kein Scherz- nicht alle Nahrungsmittel sind im Kühlschrank überall „glücklich“. Ohne eine systematische Einordnung, verderben sie schneller,...
Kategorie: Vegetarische Gerichte
Bunter Aufstrich
Um einen leichten Aufstrich zu zubereiten, waschen und schneiden Sie eine gelbe Paprika, 3 Tomaten und eine halbe reife Avocado klein. Waschen und...