Italian Basics - Rezension

Restaurantsuche: Einfach und schnell das passende Restaurant finden!

Italian Basics - Rezension

Damit holt man sich das „dolce vita“ nach Hause

 Ein Kochbuch von Cornelia Schinharl und Sebastian Dickhaut

Die Basic-Kochbuchreihe enttäuscht den Leser auch mit seiner Ausgabe über die italienische Kochkunst nicht. Wie der Name „Italian Basics“ bereits verrät, handelt es sich um ein Standardwerk im Bezug auf die italienische Küche und ist somit ein absolutes Muss für alle Pizza- und Pastafans. Dass man in Italien aber auch durchaus mehr kulinarische Highlights als Pizza und Pasta findet, beweist dieses Kochbuch außerdem. Man bekommt einen Eindruck der Vielfältigkeit und davon, dass Italien mehr ist, als die Speisekarte vom Italiener um die Ecke.

Nicht nur die über 100 Rezepte, die von Parmesamschaum mit grüner Tomatenkonfitüre bis hin zu leckeren aber einfachen Pastagerichten reichen, verleihen diesem Kochbuch das besondere Etwas. Auch die vielen schönen Fotografien, auf denen sowohl das Essen appetitlich und stilvoll in Szene gesetzt ist als auch die Autoren an mancher Stelle zu sehen sind, führen dazu, dass der Leser das südländische Flair zuhause erlebt und ihm das Wasser bereits vor dem Nachkochen im Mund zusammenläuft.

Außerdem wird dem Umgang mit Töpfen, Pfannen und Co ebenfalls ein sehr ausführliches und informatives Kapitel gewidmet, sodass auch Kochanfänger die Möglichkeit haben, sich an die tollen Rezepte zu wagen. Eine Geling-Garantie gibt es natürlich nicht, aber die Wahrscheinlichkeit, es genauso hinzubekommen, wie es auf den zahlreichen Fotos dargestellt wird, ist dank der präzisen Anleitungen von Schinharl und Dickhaut sehr hoch.

Eine weitere Besonderheit, die ebenfalls bereits aus anderen Kochbüchern der Basic-Reihe bekannt ist, ist die farbliche Hervorhebung der vielen kleinen und sehr hilfreichen Zusatztipps. Dadurch kann man sich schnell zurechtfinden und findet für kleine Probleme zügig eine Lösung. Insgesamt ist die Orientierung in diesem Buch ähnlich leicht, wie in seinen Vorgängern. Die Strukturierung der Kapitel und das moderne Layout führen den Leser durch das Buch. Das abschließende Register erlaubt es, schnell bestimmte Gerichte oder Zutaten nachzuschlagen.

Das „Italian Basics“ sollte in keiner Kochbuchsammlung fehlen. Nicht nur, dass einem hier die vielfältige und leckere Küche Italiens auf besondere Art und Weise näher gebracht wird, auch die Hintergrundinformationen und die vielen kleinen Details machen dieses Kochbuch sehr lesenswert.


ISBN-10: 9783774220058
ISBN-13: 978-3774220058




Kommentar schreiben.

Schreiben Sie ihre Meinung!

Ihr Name

Kommentar Bitte tippen Sie den Sicherheitscode ab
 

Kochbücher - Tipps der Redaktion


Das Nichts Wegwerfen Kochbuch - Rezension
 
Das Nichts Wegwerfen Kochbuch - Rezension:

Immer häufiger hört man heutzutage das Wort „Wegwerfgesellschaft“. Gemeint ist damit, dass wir viel zu häufig Lebensmittel, die noch haltbar und damit auch essbar sind, in den Müll schmeißen, weil wir glauben, damit...
 
Kochen (fast) ohne Rezept - Rezension
 
Kochen (fast) ohne Rezept - Rezension:

Wem ist das nicht schon einmal passiert? Man steht in der Küche, hat Lust zu kochen, aber man findet einfach kein gutes Rezept. Kreativ müsste und möchte man jetzt gerne sein. Doch so sehr man grübelt, es fällt einem...
 
Alpenküche: Genuss und Kultur. Für die Sinne - Rezension
 
Alpenküche: Genuss und Kultur. Für die Sinne - Rezension:

Alpen soweit das Auge reicht. Grüne Almen mit glücklichen Kühen und dem Klang der Kuhglocken. Das verbinden wir meistens mit der Schweiz. Doch dieses Buch beweist: die Schweiz hat weitaus mehr zu bieten. Susanna Bingemer...
 
Wilde Küche: Das grosse Buch vom Kochen am offenen Feuer - Rezension
 
Wilde Küche: Das grosse Buch vom Kochen am offenen Feuer - Rezension:

Das neue Buch „Wilde Küche“ von Susanne Fischer-Rizzi ist ein Kochbuch der besonderen Art. Nach dem Vorgänger „Mit der Wildnis verbunden“ beschreibt die Autorin in diesem Kochbuch, wie man die Zubereitung von herkömmlichen...
 
 

weitere Artikel

Kategorie: Salat-Dressings
Himbeer-Gorgonzola-Dressing
Um das Himbeer-Gorgonzola-Dressing zuzubereiten braucht man als Erstes einen kleinen Topf indem man 200 g Gorgonzola bei niedriger Temperatur...
Kategorie: Vegetarische Gerichte
Heitere Spiegeleier
Für Ihre heiteren Spiegeleier bringen Sie pro Ei 2 EL Brühe mit 1 EL Sherry in einer Pfanne zum Kochen. Zwei Basilikumblätter hineinlegen und für...
Kategorie: Salat-Dressings
Vanille-Dressing
Für das Vanille-Dressing brauchen Sie zwei unbehandelte Limetten, deren Schale Sie etwas abreiben. Danach halbieren Sie die Limetten und pressen...
Kategorie: Desserts
Früchtetraum
Für Ihr fruchtiges Dessert nehmen Sie ca. 250 g Erdbeeren, die Sie waschen, von ihrem Strunk befreien und pürieren. Die restlichen Erdbeeren legen...
Kategorie: Salat-Dressings
Senf-Dressing
Für ein leckeres Senf-Dressing nehmen Sie zwei  Knoblauchzehen und schneiden Sie sie ganz fein, bitte nicht pressen. Danach vermengen Sie...